FAA Facharztagentur GmbH
info@facharztagentur.de

Gadderbaumer Str. 19
33602 Bielefeld
t. 05 21. 48 951-0
f. 05 21. 48 951-22

Aktuelle Informationen

31. August 2017

Fachkräftemangel unverändert
Der vom Bundesarbeitsministerium veröffentlichte aktuelle Fortschrittsbericht 2017 bestätigt erneut den Fachkräftemangel in den Gesundheits- und Pflegeberufen. Bei den Ärzten fehlen insbesondere Fachkräfte in den Bundesländern Niedersachsen, Brandenburg, Thüringen, Rheinland-Pfalz und Bayern. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie über unseren Link.
Quelle: aerzteblatt.de

07. August 2017

Investitionslücken im Krankenhaus
Der Vorsitzende des Marburger Bundes, Rudolf Henke, kritisiert die Strukturfonds. Sie seien keine Lösung für die Investitionsdefizite in den Krankenhäusern. Diese erhalten nur die Hälfte ihrer Investitionsmittel von den Bundesländern. Der Rest würde durch Personaleinsparung aufgebracht. Leidtragende sind somit Patienten, Ärzte und Pflegepersonal. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie über unseren Link.
Quelle: marburger-bund.de

10. Juli 2017

Selbstständigkeit von Bereitschaftsärzten durch Urteil des LSG Stuttgart bestätigt
Das Landessozialgericht Stuttgart hat in einem Urteil von Ende Mai entschieden, dass freiberufliche Ärzte, die als Bereitschaftsärzte Nachtdienste in Kliniken übernehmen, keine Sozialabgaben zahlen müssen. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie über unseren Link.
Quelle: beck.de 

03. Juli 2017

Mehr Studienplätze für NRW
Über 1.500 Arztstellen sind aktuell in NRW unbesetzt, so eine Meldung des Marburger Bundes (MB). Der Ärztemangel betrifft mittlerweile nicht nur Fachdisziplinen wie die Allgemeinmedizin, sondern auch Rheumatologen oder spezialisierte Chirurgen sind Mangelware. Der MB begrüßt daher die Entscheidung der Koalition, eine neue Medizinische Fakultät für Humanmedizin in Bielefeld einzurichten. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie über unseren Link.
Quelle: marburger-bund.de 

13. Juni 2017

Notärzte als Selbstständige bestätigt
In NRW sind freiberufliche Notärzte als Selbstständige vom Landessozialgericht anerkannt worden. Damit urteilt das höchste Sozialgericht anders als die Landessozialgerichte in Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie über unseren Link.
Quelle: Der Honorararzt.de 

24. Mai 2017

Landtag Rheinland-Pfalz reagiert auf Ärztemangel
In Rheinland-Pfalz zeichnet sich - wie im gesamten Bundesgebiet -  ein zunehmender Ärztemangel ab. Insbesondere die ländlichen Regionen sind deshalb auf Honorarärztinnen und Honorarärzte angewiesen, um die medizinische Versorgung zu sichern. Nun fordert der Landtag eine Erleichterung für Honorarärzte im Blutspendewesen. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie über unseren Link.
Quelle: Der Honorararzt.de 

25. April 2017

Steigende Arztzahlen können Behandlungsbedarf nicht kompensieren
Die neue Ärztestatistik 2016 der Bundesärztekammer weist eine leichte Zunahme der in Deutschland gemeldeten Ärztinnen und Ärzte von 2,1% aus. Tatsächlich öffnet sich aber die Schere zwischen Behandlungsbedarf und Behandlungskapazitäten immer weiter, so der Kommentar von Prof. Dr. Frank Montgomery, Präsident der BÄK. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie unter unserem Link.
Quelle: Bundesärztekammer

30. März 2017

AÜG Reform 2017
Am 01.04.2017 tritt das neue Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) in Kraft.
Die Gesetzesänderungen sollen der Bekämpfung des Missbrauchs bei Werkverträgen und Arbeitnehmerüberlassung dienen, aber auch die Rechtsklarheit fördern.
Die Fachpresse weist auf die gestiegenen Risiken bei unklaren Situationen hin. Die Empfehlungen reichen bis zur Auflistung aller Bußgeldvorschriften unter Betonung der drastischen Höchstgrenzen.
Wir lassen uns hinsichtlich der rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Arbeitnehmerüberlassung laufend durch fachlich ausgewiesene Juristen beraten. Wir geben dieses Wissen gerne an Sie weiter und möchten damit auch Ihnen ein hohes Maß an Rechtssicherheit bieten.
Ein ausführliches Infoblatt haben wir für Sie über unseren Link bereit gestellt.

22. März 2017

Nebenberuflich tätige Notärzte von Sozialversicherungspflicht befreit 
Der Bundesrat hat im Rahmen der Reform der Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln beschlossen, dass nebenberuflich tätige Notärzte unter bestimmten Voraussetzungen von der Sozialversicherungspflicht befreit sind. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie über unseren Link. Quelle: DerHonorararzt.de

23. Februar 2017

Keine Sozialversicherungspflicht für Ärzte im Notdienst
Der Bundestag stimmt Gesetz für die Sozialversicherungsbefreiung von Notärzten zu und will damit den Einsatz von Notärzten erleichtern. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie über unseren Link. Quelle: DerHonorararzt.de

20. Februar 2017

Zuviel Bürokratie raubt Ärzten Zeit für Patienten
Der Marburger Bund warnt in einer aktuellen Pressemitteilung vor der wachsenden Verwaltungsarbeit für Krankenhausärzte, falls der Rahmenvertrag zum Entlassungsmanagement, den die KBV und der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen durchgesetzt haben, weiterhin Bestand hat. Laut Marburger Bund verbringen Krankenhausärzte schon jetzt zwei Stunden täglich mit Verwaltungstätigkeiten - kostbare Zeit, die bei der Patientenbehandlung fehle. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie über unseren Link. Quelle: Pressemitteilungen Marburger Bund

23. Januar 2017

Aufstockung der Studienplätze Humanmedizin gefordert
Der Präsident der Bundesärztekammer Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery fordert bei der von Bund und Ländern geplanten Reform des Studiums der Humanmedizin, vor allem eine Erhöhung der Studienplätze zu berücksichtigen. Ebenso sollte das System zur Studienzulassung überprüft werden. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie über unseren Link. Quelle: Bundesärztekammer

19. Dezember 2016

Mögliche Rechtssicherheit für Honorarärzte im Rettungsdienst
Die Koalitionsfraktionen haben einen Änderungsantrag zum Heil- und Hilfsmittelversorgungsstärkungs-Gesetz (HHVG) in den Gesundheitsausschuss des Bundestages eingereicht. Dieser sieht vor, die im Rettungsdienst tätigen freiberuflichen Honorarärzte, von der Sozialabgabepflicht zu befreien. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie über unseren Link. Quelle: Ärztezeitung

21. November 2016

Ärzte bemängeln fehlenden Entscheidungsspielraum
Über die zunehmende Ökonomisierung in Krankenhäusern und die Auswirkungen auf den Klinikalltag berichtet eine aktuelle qualitative Studie. Im Rahmen dieser Befragung berichten Ärzte, kaum in Entscheidungsprozesse mit einbezogen zu werden und bemängeln den Verlust von medizinethischen Werten. Interessanterweise schätzen die befragten Geschäftsführer diesen Aspekt völlig anders ein. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie über unseren Link. Quelle: Deutsches Ärzteblatt

27. Oktober 2016

Arbeitsbelastung bei Ärztinnen und Ärzten steigt beständig
In vielen kommunalen Krankenhäusern bleiben Arztstellen oft monatelang unbesetzt. Infolgedessen steigt die Arbeitsbelastung der angestellten Mediziner stetig an. Das bestätigt die aktuelle Umfrage des Marburger Bundes (MB Survey 2016). Befragte Ärztinnen und Ärzte geben an, dass zu wenig Zeit für die Behandlung der Patienten übrig bleibt. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie über unseren Link. Quelle: Marburger Bund

5. Oktober 2016

KV Hessen stellt neue Arztstatistiken vor
Die KV Hessen will mit den neuen regionalen Versorgungsstatistiken und den daraus resultierenden Versorgungsprognosen auf den drohenden Haus- und Fachärztemangel aufmerksam machen. Ein bereits veröffentlichtes Ergebnis aus dem südhessischen Kreis Bergstraße zeigt z.B. auf, dass die gesamte Hausärztestruktur für diesen Kreis deutlich überaltert ist. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie über unseren Link. Quelle: Deutsches Ärzteblatt

18. August 2016

Patientenbus soll Folgen des Ärztemangels mindern
In Ostfriesland kooperieren die KVN und der Landkreis bei dem Bemühen, Patienten mit Bussen zu Arztbesuchen zu transportieren. In einem Jahr soll in dem vom Ärztemangel besonders betroffenen Landkreis Bilanz gezogen werden.
Quelle: Ärzte Zeitung

19. Juli 2016

Positionspapier zur Analyse der derzeitigen Situation in deutschen Krankenhäusern
Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) und die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) kritisieren in ihrem Positionspapier u.a., dass das Gesundheitswesen zunehmend von betriebswirtschaftlichen Aspekten beeinflusst wird. Dadurch würden die Ärzte immer mehr einem Kostendruck ausgesetzt und so in der Ausübung ihres Berufes beeinträchtigt. Mehr zu diesem Thema über unseren Link. Quelle: Deutsches Ärzteblatt

7. Juni 2016

Ärzte immer mehr beansprucht
Ein jüngster Artikel der Ärztezeitung berichtet, dass Ärzte, insbesondere niedergelassene, in den kommenden Jahren immer mehr von den Patienten in Anspruch genommen werden. Begründet wird diese Tatsache u.a. mit dem demographischen Wandel. Die Zeitung bezieht sich dabei auf eine Untersuchung des Zentralinstituts für die Kassenärztliche Versorgung (ZI). Aus dieser geht hervor, dass insbesondere die Urologen, Augenärzte und Fachinternisten betroffen sein werden. Mehr zu diesem Thema über unseren Link. Quelle: Ärzte Zeitung

19. Mai 2016

Ärztinnen in den Führungsetagen Mangelware
Obwohl mehr als 60 % der Medizinstudierenden in Deutschland Frauen sind, finden sich Ärztinnen in Führungspositionen äußerst selten. Im Gespräch mit der Ärzte Zeitung über die Kampagne "Pro Quote Medizin" berichtet Prof. Gabriela Kaczmarczyk, die diese Kampagne unterstützt, dass derzeit lediglich zehn Prozent der wichtigen klinischen Lehrstühle von Frauen besetzt seien. Dies sei deutlich zu wenig. Mehr zu diesem Thema über unseren Link. Quelle: Ärzte Zeitung

19. April 2016

Trotz steigender Ärztezahl weiterhin Ärztemangel
Die Bundesärztekammer prognostiziert trotz steigender Medizinerzahl einen weiter steigenden Ärztemangel. Auch die Anzahl der in Deutschland tätigen ausländischen Ärzte erreicht einen neuen Höchststand. Mehr Informationen zum Thema über unseren Link.

4. April 2016

Arzt & Familie
Eine Ursache für den Ärztemangel in Deutschland ist die fehlende Familienfreundlichkeit des Arztberufes. Dies bestätigt eine aktuelle Umfrage der Uni Ulm, veröffentlicht in der Zeitschrift "Das Gesundheitswesen" (Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2016). Mehr Informationen zum Thema über unseren Link.

15. März 2016

Mehr Pflegekräfte und mehr Zeit für Hygiene nötig.
Eine eindringliche Reportage der ARD zur Nichteinhaltung hygienischer Standards an deutschen Krankenhäusern macht deutlich: Ohne zusätzliche Pflegekräfte können die rechtlich geltenden Hygienevorschriften nicht eingehalten werden. Mehr Informationen zu diesem Thema über unseren Link.

29. Februar 2016

Fachkräftemangel im Januar auf höchstem Stand
Wie das kma online Magazin berichtet, hat die Zahl der offenen Stellen für Fachkräfte im Januar 2016 den höchsten Stand der vergangenen vier Jahre erreicht und beruft sich dabei auf die aktuell veröffentlichten Zahlen der Jobbörse stepstone. Insbesondere die Nachfrage nach Pflegekräften hat im Jahr 2015 mehrmals Spitzenwerte erreicht. Mehr Informationen zu diesem Thema über unseren Link.

8. Februar 2016

Durch Jobwechsel steigern Ärzte ihr Gehalt
Ärzte gehören in Deutschland weiterhin zu den Spitzenverdienern - das zeigen die aktuellen Zahlen des neu veröffentlichten Gehaltsreports 2016 der Online-Jobbörse Stepstone. Den Ärzten, mit einem durchschnittlichen Jahresbruttogehalt von 64.100 €, folgen auf Nr. 2 die Juristen und auf Nr. 3 die Ingenieure. Interessanterweise wechseln Ärzte und Fachkräfte aus der Pflege besonders häufig ihren Arbeitgeber, wobei sie beim ersten Wechsel ihr Gehalt im Durchschnitt um 11 Prozent steigern. Mehr Informationen zu diesem Thema über unseren Link.

21. Januar 2016

Erhebliche Probleme mit der 112
In Deutschland wird die gesetzlich vorgeschriebene Hilfsfrist für medizinische Notfälle (12 bis 15 Minuten) oft nicht eingehalten. Die steigende Anzahl von Notfällen stellt an das Deutsche Rettungswesen Anforderungen, die oft nur unzureichend erfüllt werden. Nicht selten geht es um Leben und Tod. Eine Bestandsausnahme mit positiven Beispielen sehen sie hier: ZDF Mediathek.

17. Dezember 2015

DRK strebt Musterverfahren für Honorarärzte an
Ein Urteil des Landessozialgerichts Mecklenburg-Vorpommern, das den Einsatz von Honorarärzten im Rettungsdienst als abhängige Beschäftigung wertet, wird vom DRV Landesverband Mecklenburg-Vorpommern angefochten. Der Bundesverband der Honorarärzte unterstützt dieses Bestreben.
(Quelle: der honorararzt.de)

7. Dezember 2015

Ärzte verlassen ihren Beruf in Scharen
Die österreichische Ärztekammer evaluiert die Medizinerausbildung. Der Grund: Mehr als 30% der ausgebildeten Ärzte verlassen nach kurzer Zeit die kurative Tätigkeit und setzen ihre Karriere anderweitig fort.

25. November 2015

Hilfe für gestresste Nachwuchsmediziner
Der berufliche Stress ist am Beginn der Klinischen Ausbildung besonders hoch. Stress und psychische Störungen können jetzt mit Hilfe einer Website bekämpft werden. Weitere Infos finden Sie hier.

12. November 2015

Marburger Bund: Arbeitsverdichtung und ökonomischer Druck wachsen

Rund 4000 Klinikärzte nahmen an der Befragung zum "MB-Monitor" teil. Ergebnis: Die Belastungen der Krankenhausärzte steigen. 2/3 arbeiten mehr als 48 Std. - jeder Fünfte sogar 60-79 Stunden wöchentlich. Als Hauptverantwortliche sieht der Marburger Bund die Bundesländer, die ihren Investitionsverpflichtungen nur unzureichend nachkämen. 

28. Oktober 2015

Trotz Ärztezuwachs weiterhin Versorgungslücken in Bayern

So berichtet das Deutsche Ärzteblatt in einem Beitrag vom 23.10.2015. Viele der Mediziner in Bayern arbeiten nicht als Arzt. Bundesweit entscheiden sich immer mehr Mediziner für eine Teilzeitbeschäftigung. Aktuell veröffentlichte Zahlen aus der BLÄK Jahresbilanz sowie weiterführende Informationen finden Sie hier.

21. Oktober 2015

ERC erstellt aktualisierte Reanimationsleitlinien 2015 

Der European Resuscitation Council (ERC) hat die mittlerweile 6. Ausgabe der Leitlinien zur kardiopulmonalen Reanimation publiziert. Während die zentralen Aussagen im Wesentlichen beibehalten wurden, gibt es viele Änderungen im Detail und zum ersten Mal einen Überblick über die wissenschaftlichen Grundlagen der "Ersten Hilfe". Die neuen Leitlinien stehen auf der GRC Homepage als Download zur Verfügung.

19. Oktober 2015

Antrag des Marburger Bundes abgelehnt

Das Bundesverfassungsgericht hat den Antrag des Marburger Bundes auf den Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen das Tarifeinheitsgesetz abgelehnt. Weitere Infos dazu finden Sie hier.

15. Oktober 2015

2. Herbsttagung für freiberufliche Pflegekräfte

Am 29. und 30. Oktober 2015 findet die 2. Herbsttagung des Bundesverbandes der freiberuflichen Pflegekräfte e.V. statt. Ort der Tagung ist das Haus für lebenslanges Lernen in Dreieich.

9. September 2015

Honorarärzte dürfen als Freelancer im Krankenhaus arbeiten“

So lautet die Pressemitteilung vom Medizinrechts-Beratungsnetz und verweist auf den Vortrag von Prof. Dr. Peter Hanau am 18. September 2015 im Rahmen des 16. Deutschen Medizinrechtstags.
Bereits im April 2015 hat die Facharztagentur auf das zugrunde liegende Rechtsgutachten vom renommierten Arbeits- und Sozialrechtler Prof. Dr. Peter Hanau von der Universität Köln hingewiesen. Die Inhalte und Ergebnisse wird er in seinem Vortrag ausführlich erläutern. Eine Zusammenfassung des Gutachtens finden Sie auch auf unserer Homepage.
Der 16. Deutsche Medizinrechtstag findet dieses Jahr vom 18. bis 19. September in Berlin statt. Nähere Informationen dazu finden Sie unter www.medizinrechts-beratungsnetz.de.

30. April 2015

 

Steigend: Die Anzahl der tätigen Ärzte, die Anzahl der ausländischen Ärzte und der Ärztemangel.

Die Ärztestatistik für 2014 liegt vor. Die Gesamtzahl der in Deutschland tätigen Ärzte ist um 2,2% auf 365.247 gestiegen. Dennoch wies der Präsident der Bundesärztekammer darauf hin, dass dieser Anstieg nicht ausreicht, die Lücken in der medizinischen Versorgung zu füllen. Positiv: Die Anzahl der abwandernden Ärzte sank deutlich von 3.035 (2013) auf 2.346. Die Anzahl der ausländischen Ärzte stieg von 31.236 (2013) auf jetzt 34.706.

23. März 2015

 

Der rechtliche Status von Honorarärzten im Krankenhaus

Die aktuelle Veröffentlichung des renommierten Arbeits- und Sozialrechtlers Prof. Dr. Peter Hanau zeigt eine klare Linie für die Statusabgrenzung auf und liefert überzeugende Argumente für die Beibehaltung des Standpunktes, dass beim Einsatz von Honorarärzten in Krankenhäusern grundsätzlich von einer zulässigen selbstständigen Tätigkeit ausgegangen werden kann.

10. März 2015

Jeder 10. Arzt in Rheinland-Pfalz ist Ausländer

Ausländische Ärzte lindern den Ärztemangel in Deutschland. Die Prüfung und Anerkennung ihrer Qualifikation wird unterschiedlich vorgenommen. Eine Momentaufnahme aus Rheinland-Pfalz.

07. Januar 2015

Dramatischer Ärztemangel in Osteuropa

Die ärztliche Versorgung wird zunehmend schwieriger. Zu viele junge Mediziner wandern nach Westeuropa aus. In Rumänien sank die Zahl der Mediziner zwischen 2011 und 2014 um ein Drittel, von 21.400 auf 14.100.  Rund 3,5 Milliarden Euro kostete die Ausbildung von Medizinern, die jetzt im Ausland arbeiten.

Beste Personallösungen
im Gesundheitswesen. Seit 2001.

FreeCall: 0800-20 20 30 2