DIVI lehnt Richtwerte für Personaluntergrenzen ab

Zwar begrüße die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) die Initiative der Bundesregierung, die Pflegesituation in Kliniken verbessern zu wollen, kritisiert aber den vorgeschlagenen Personalschlüssel. Aus diesem Grund fordert die DIVI eine praxisorientierte Lösung und nennt auch konkrete Zahlen: Eine Intensivpflegekraft sollte max. für zwei Patienten schichtunabhängig zur Verfügung stehen. Weitere Infos über unseren Link.


Quelle: www.aerzteblatt.de zurück zum Blog