Stellungnahme des BDI zur Forderung nach Patientenbriefen

Die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) fordert eine bessere Patientenaufklärung in Form von zusätzlichen Patientenbriefen nach jeder stationären Behandlung. Das sei durchaus verständnisvoll, so der Bund Deutscher Internisten e.V. (BDI), jedoch wurden dabei weder die Versorgungsabläufe in den Krankenhäusern als auch die hohe Arbeitsbelastung der Ärztinnen und Ärzte berücksichtigt. Der mit Patientenbriefen verbundene bürokratische Mehraufwand müsste in diesem Falle sowohl bei der Personalplanung als auch bei der Finanzierung berücksichtigt werden. Die detaillierte Stellungnahme finden Sie über unseren Link:


Quelle: www.bdi.de zurück zum Blog